Anbau Mädchenheim in Witu

Das im Jänner 2015 eröffnete Mädchenwohnheim erfreut sich sehr großer Beliebtheit und hat einen so großen Andrang, dass es mit den bestehenden 40 Betten bereits jetzt (2018) zu klein geworden ist.

Da sowohl die Organisation als auch die Finanzierung desselben sehr gut funktionieren, und auf Bitte unserer Partner vor Ort, hat der Verein Servus e.V. beschlossen, das Haus um 56 Betten zu vergrößern, wobei auch die Studierplätze, Toiletten, Waschräume, Wassertank und die Außenmauer mit Eingangstor angepasst werden.

Ansprechpartner und Garant für die optimale Organisation und Rechnungslegung vor Ort ist der Leiter der Missionsstation der Josefmissionare in Witu/Kenia Pater Adolf Pöll, mit dem Servus nur wunderbare Erfahrungen gemacht hat.

Mit Anfang 2019 haben die Bauarbeiten begonnen und sie schreiten auch zügig voran - davon konnten wir uns Anfang März diesen Jahres selbst überzeugen, wenn wir zu Besuch in Witu waren.

Ab Jänner 2020 werden 90 Mädchen im Heim Platz finden.